Umschläge richtig frankieren

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users superweiblich

Die einfachen Online Nachrichtendienste lassen die Kommunikation über Briefe und den Postweg immer stärker abschwächen.

Deshalb wissen aber viele auch nicht mehr, was zu beachten ist wenn tatsächlich mal wieder ein Brief klassisch versandt werden soll.

Welche Briefmarke ist zu benutzen?

Unbedingt nur die bei der Poast zu beziehenden verwenden. Professionelle Täter haben in Köln mehrere hundert gefälschte Briefmarken in Umlauf gebracht. Die Imitate sind von echten Wertzeichen kaum zu unterscheiden, so gut wurden sie gemacht. Aufgefallen waren die falschen Marken vor etwa drei Wochen in einem Briefzentrum der Deutschen Post bei Köln. Jetzt ermittelt die Polizei. Am besten kauft man die Marken bei der Postfiliale.

Richtig frankieren mit Briefmarken

Das wichtigste Kriterium für die Art der Briefmarke ist zunächst einmal die Größe des Briefumschlages.

Ein Brief der kürzer als 235 mm lang ist, kann mit 0,60 Euro oder 0,90 Euro frankiert werden. Ein so genannter Großbrief oder Maxibrief, also länger als 235 mm ist mit einer Briefmarke für 1,45 Euro oder 2,20 Euro zu versenden.

Ein weiteres Kriterium ist dann auch das Gewicht des Briefes. Je schwerer der Briefumschlag, desto mehr Porto muss gezahlt werden. 3 Seiten Papier können im kleinen Briefumschlag also zum Beispiel für 0,60 Euro verschickt werden, ab der vierten Seite werden allerdings 0,90 Euro fällig.

Briefe für 1,45 Euro dürfen maximal 500 Gramm wiegen und nicht dicker als 20 mm sein. Hier sollte gegebenenfalls auf einen A4 Briefumschlag gewechselt werden.

Welche Umschlagsgröße kostet wie viel?

Diese können im Einzelfall auch mit 1,45 Euro frankiert werden, wenn sie die Merkmale des kleineren Briefumschlages bezüglich Gewicht und Dicke nicht überschreiten (500g, 20mm). Ist dies gegeben, muss der Brief auf jeden Fall mit 2,20 Euro frankiert werden.

Überschreiten die zu sendenden Dokumente ein Gesamtgewicht von 1000g, müssen diese als Päckchen für 4,10 Euro verschickt werden. Sollten Sie nicht die passenden Marken zur Verfügung haben, können Sie natürlich mehrere mit verschiedenen Werten aufkleben.

Vorsicht bei Unterfrankierung

Achten Sie nur darauf, dass genügend Porto zusammen kommt. Wenn Sie sich unsicher sind, welche Frankierung nötig ist, finden Sie alle einzelnen Kriterien, auch für den Versand im Ausland auf der Internetseite der Deutschen Post.

Hier können Sie sogar Porto kaufen und es im Anschluss ausdrucken.