Führerschein Pflichstunden

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users haikyy

Jeder der den Führerschein Klasse B erwerben möchte muss sich sowohl einer theoretischen Prüfung als auch einer praktischen Fahrprüfung unterziehen.

Während dem theoretischen Unterricht lernt man das Verhalten im Straßenverkehr, die Bedeutungen der Straßenschilder und welche Gefahrensituationen es geben kann als auch wie man sich entsprechend verhalten sollte.

Es müssen mindestens 12 Doppelstunden a 90 Minuten abgeleistet werden.

Praxis:

Je nach Führerschein Klasse gibt es unterschiedliche zusätzliche Pflichtstunden.

Bei der Klasse B sind es zum Beispiel 14 Stunden, also die 12 Doppelstunden und 2 weitere Pflichtstunden zu relevanten Themen in dieser Führerscheinklasse.

Neben dem theoretischen Teil muss der Fahrschüler natürlich Praxisunterricht nehmen.

Stadtverkehr immer mehr

Hier lernt er zunächst das Verhalten im Stadtverkehr, richtiges Einparken oder Anfahren am Berg. Diese Grundzüge werden auch häufig in der Prüfung gefordert.

Die Praxis kann nach einigen Theorie-Stunden angefangen werden. Hierbei ist dem Fahrschüler selber überlassen, ob er den Unterricht parallel anfangen möchte oder eins nach dem anderen machen will.

Außerdem wird der Fahrschüler auf einige besondere Strecken während den ‚Sonderfahrten’ vorbereitet. Diese bestehen aus mindestens 5 Fahrstunden Überland, 4 Fahrstunden auf der Autobahn und 3 Fahrstunden bei Nacht.

Pflichtfahrstunden beim Motorradführerschein (Klasse A)

Bei einem Motorradführerschein variieren die Pflichtfahrstunden.

Neben 12 Pflichtstunden müssen wie beim Führerschein Klasse B ebenfalls 5 Fahrten Überland abgeleistet werden, 4 Fahrten auf der Autobahn und 3 Fahrten bei Dunkelheit.

Vorher muss der Fahrschüler das Motorrad jedoch sehr gut kennenlernen. Besonders das Beschleunigen, Ausweichen, das Kurvenverhalten sowie das Abbremsen muss der Schüler abschätzen und beeinflussen können um sicher auf den Straßen unterwegs zu sein.

Sowohl beim Motorrad als auch beim Autoführerschein wird eine Gefahrenbremsung geübt.

Die schwersten Praxisübungen

Bei der Praxisübung sollte in jedem Fall nicht gespart werden. Je besser der Fahrschüler geübt ist, desto größer ist die Chance die Prüfung gleich beim ersten Mal zu bestehen, und danach auch sicher im Straßenverkehr unterwegs zu sein.